Antonio Stradivari (1644-1737)

In Stradivari´s „goldener Periode“ entstand 1710 ein Cello in der langen „B-Form“. Später erhielt es den Namen „Gore-Booth“. Dieses Cello haben wir erstmals 1999 nachgebaut. In allen Details spiegelt sich die elegante klassische Linienführung wieder. Konstruiert nach Stradivari sind die FF-Löcher und die Schnecke. Ebenso typisch ist der Verlauf der Einlage in den Ecken.

Dieses Stradivari Modell hat einen edlen Klangcharakter. Mit gleichmäßiger klangpunktorientierter Bogenführung können die verschiedensten Klangfarben erzeugt werden. Die Töne werden dabei sehr gut miteinander verbunden, man erhält den Eindruck, dass das Cello singt. Die Ausgewogenheit im Klang dieses Modells besteht darin, dass jede Saite ihren eigenen Charakter hat, der sich in ein harmonisches Ganzes fügt.

Die spielerischen und klanglichen Vorzüge dieses Stradivari-Modells bewogen uns, davon auch Kindercelli (1/4, 1/2, 3/4) zu bauen.

Menü schließen