Ekkard Seidl (*1963)

Das erste eigene Instrumentenmodell entwickelte ich 1986 mit einem Solobratscher; eine Bratsche mit der Korpuslänge von 416 mm. Besonderes Augenmerk legte ich auf bequeme Spielbarkeit bei großem Klangvolumen. Typisch an diesem Modell ist ein breiter Unterbug, der sich sehr gut in das äußere Erscheinungsbild einfügt. Die offenen C-Bügel lassen große Spielfreiheit mit dem Bogen zu.

Dieses Bratschenmodell hat einen ausgesprochen grundtönigen Klangcharakter. Man kann es mit sehr großer Intensität spielen. Die verschiedenen Klangfarben lassen sich sehr leicht erzielen. Durch den ausgeprägten Obertongehalt trägt dieses Instrument auch im Piano ausgezeichnet. Das sonore Timbre in den unteren Registern färbt sich hervorragend mit dem edlen Klang der oberen Saiten.

Dieses Bratschenmodell biete ich in den Größen 405 mm und 416 mm an.

Menü schließen